Wunderanemone – Alicia mirabilis


Wunderanemone Alicia mirabilis blumentiere bild tauchen kanaren kanarische inseln arten mittelmeer rotes meer atlantik
Wunderanemone – Alicia mirabilis
Ein Blumentier, dass seine volle Pracht nur nachts entfaltet. Tagsübr ähnelt sie eher einer Nacktschnecke.

Die Wunderanemone, ebenfalls bekannt unter dem Namen Beerenanemone, ist eine Art aus der Ordnung der Seeanemonen und gehört somit zur Klasse der Blumentiere. Alicia mirabilis wurde erstmals 1861 von Johnson beschrieben.

Beschreibung, Anatomie & Merkmale

Alicia mirabilis hat einen orangen bis roten Stamm mit 96 langen weißen Tentakeln. Der Stamm ist besetzt mit himbeerähnlichen Pusteln. Tagsüber ist sie eingezogen und könnte für eine Schnecke gehalten werden. Die Beerenanemone erreicht eine maximale Größe von 50cm.

Lebensraum, Vorkommen & Verbreitung

Die Wunderanemone lebt auf felsigem Grund bis 40m Tiefe. Beim Tauchen auf den Kanaren kann man sie nur selten beobachten. Außerdem findet man sie auf den Azoren, an den Küsten Portugals und Spaniens, im Mittelmeer, im Roten Meer und in der Karibik.

Lebensweise & Ernährung.

Alicia mirabilis ist nachtaktiv. Tagsüber ist sie zusammengezogen. Sie lebt solitär und ernährt sich von Wirbellosen, Krebstieren, kleinen Fischen und Zooplankton.

Das Besondere, im Vergleich zu anderen Blumentieren ist, dass sie ihren Standort häufig ändern.

Quellen & Links

http://www.marinespecies.org/aphia.php?p=taxdetails&id=100862

Ähnliche Beiträge