Weitaugenbutt – Bothus podas


Der Weitaugenbutt ist eine Art aus der Großgruppe der Barschverwandten und gehört somit zur Reihe der Knochenfische. Er wird in zwei Unterarten unterteilt: Bothus podas podas und Bothus podas maderensis. Beide unterscheiden sich in Kleinigkeiten, wie zum Beispiel der Helligkeit der Färbung.

weitaugenbutt bothus podas kochenfisch bild tauchen kanaren kanarische inseln atlantik atlantischer Ozean
Weitaugenbutt – Bothus podas

Beschreibung

Der Körper von Bothus podas ist sandfarben und kann, je nach Untergrund, heller oder dunkler sein. Über den gesamten oberen Teil sind unregelmäßig gefleckte Musterungen zu sehen. Seine Unterseite ist weiß. Weiterhin ist der Körper des Weitaugenbutts platt wie bei einer Flunder. Seine Form ist länglich oval und bei offener Schwanzflosse, sieht diese wie eine Muschel aus. Die Augen stehen sehr weit hervor und der Mund ist senkrecht. Außerdem ist der gesamte Fisch asymmetrisch. Die Augen des Männchens stehen weiter auseinander als die des Weibchens.
Bothus podas wird maximal 45cm lang und 700g schwer.

Lebensraum und Verbreitung

Man findet den Weitaugenbutt ausschließlich auf sandigem Grund bis in Tiefen von 400m.

Beim Tauchen auf den Kanaren kann man ihn sehr häufig beobachten. Er gehört zu den häufigsten Fischen auf den Kanaren.

Zudem kommt er im Mittelmeer vor und ist im östlichen Atlantik von Angola bis Mauretanien, Madeira und den Kap Verden verbreitet.

Lebensweise

Bothus podas ist ein Bodenbewohner. Meist ruht er im Sand oder schwimmt nur weniger Zentimeter darüber. Kommt man ihm zu nah und fühlt er sich bedroht kann er innerhalb kürzester Zeit spurlos im Sand verschwinden. Sie sind Einzelgänger, auch wenn man mancherorts viele von ihnen vorfindet. Die Ernährung des Weitaugenbutts besteht aus kleinen Fischen, Krebstieren und Wirbellosen wie Weichtieren, Borstenwürmern oder Stachelhäutern. Sie erreichen ein Alter von maximal 4 Jahren.
Während sie im Mittelmeer zwischen Mai und August laichen, geschieht dies auf den Azoren von Juli bis Dezember.

Ähnliche Beiträge