Plattenkiemer – Elasmobranchii


Die Plattenkiemer sind eine Teilklasse der Knorpelfische, die über 800 Arten umfasst. Knorpelfische unterscheiden sich von Knochenfischen darin, dass sie kein verknöchertes Skelett besitzen.
Elasmobranchii teilen sich in Rochen und Haie. Obwohl es auf den Kanarischen Inseln etwa 50 Haiarten gibt, kann man beim Tauchen nur wenige von ihnen beobachten. Dabei werden Engelshaie am häufigsten gesehen.

Anatomie

Plattenkiemer haben fünf bis sieben Kiemenspalten ohne Kiemendeckel. Außerdem haben sie Zahnleisten, in denen die Zähne permanent nachwachsen und ersetzt werden. Obwohl Elasmobranchii keine Schwimmblase haben, können sie, aufgrund einer fettreichen Leber, ihre Tarierung aufrecht erhalten.

Lebensraum und Verbreitung

Abgesehen von 30 Arten leben Plattenkiemer im Salzwasser. Sie kommen in allen Weltmeeren vor. Während manche Arten eher in Küstennähe zu finden sind, leben andere im Freiwasser oder in der Tiefsee. Außer Rochen gibt es auch Haie, die es bevorzugen bodennah zu leben.

Gefährdung

Während jedes Jahr nur 5 Menschen durch Haiangriffe ums Leben kommen, sterben jährlich über 100 Mio. Haie durch die Hand des Menschen. Die grausamste Methode stellt dabei das Shark-Finning dar. Dem Hai werden die Flossen bei lebendigem Leib abgeschnitten und der Körper als Müll im Meer entsorgt. Entgegen der landläufigen Meinung wird Haifleisch nicht nur in Asien konsumiert, sondern landet unter Namen wie Seeaal und Schillerlocke auch in europäischen Supermärkten. Außerdem besitzt Europa eine der größten Fangflotten weltweit.
Dabei ist Haifleisch verseucht mit Quecksilber und schon bei geringem Konsum überschreitet man empfohlene Grenzwerte.

Plattenkiemer