Blumentiere – Anthozoa


Die Blumentiere umfassen etwa 7500 Arten und sind damit die größte Klasse der Nesseltiere. Anthozoa kommen ausschließlich im Meer vor und leben dort in Tiefen bis 6000m.
Aufgrund ihrer häufig bunten Färbung, ihrer blumenartigen Erscheinung und dem Fakt, dass sie Tiere und keine Pflanzen, sind nennt man sie Blumentiere.

Anatomie

Die meisten Blumentiere sind fest an ihren Standort gebunden. Damit sie festsitzen haben sie einen Saugfuß oder sind anderweitig im Boden verankert. Allerdings gibt es auch bewegliche Arten wie die Wunderanemone.
Anthozoa haben einen zylinderförmigen Körper, dessen Mundöffnung von Tentakeln umringt ist. Die Tentakeln sind mit Nesselzellen besetzt um Beutetiere zu lähmen. Sinnesorgane sind nicht vorhanden. Jedoch besitzen sie Sinneszellen, die vor allem an Mundhöhle und Tentakeln vorkommen.
Übrigens sind einige von ihnen giftig. Das Gift von Krustenanemonen kann zum Beispiel tödlich sein.

Verbreitung und Lebensraum

Sie kommen weltweit in allen Meeren vor. Dabei leben sie je nach Art von der Gezeitenzone bis in 6000m Tiefe. Während manche Arten dunkle, versteckte Plätze bevorzugen, findet man andere Arten an offenen, strömungsreichen Orten.

 Sechstrahlige Blumentiere – Hexacorallia


Die Unterklasse der Hexacorallia werden in sechs Ordnungen unterteilt und beinhaltet etwa 4000 Arten. Sechsstrahlig deshalb, weil sie entweder sechs Tentakel haben oder ein Vielfaches von sechs. Obwohl manche von ihnen solitär leben, ist ein Großteil in Kolonien vorzufinden. Diese sind dann durch Röhren oder ihren Weichkörper miteinander verbunden.


Krustenanemonen – Zoantharia

Die Krustenanemonen sind eine Ordnung der Blumentiere mit etwa 300 bekannten Arten. Zoantharia bilden meist Kolonien, jedoch gibt es auch solitär lebende Arten. Sie kommen überwiegend in tropischen und subtropischen Meeren vor. Die einzelnen Polypen sind selten größer als 2cm. Kolonien können allerdings mehrere m² besiedeln.


Scheibenanemonen – Corallimorpharia

Die Scheibenanemonen sind eine Ordnung der Blumentiere mit etwa 40 bekannten Arten. Die Systematik der Corallimorpharia ist noch sehr unsicher und unzureichend untersucht. Scheibenanemonen leben weltweit in allen Meeren und zeichnen sich überwiegend durch eine große Mundscheibe aus.


Seeanemonen – Actiniaria

Die Seeanemonen sind eine Ordnung der Blumentiere und werden auch oft als Seerosen, Seenelken oder Aktinien bezeichnet. Es gibt etwa 1200 bekannte Arten, die ausschließlich im Meer vorkommen und bis in die Tiefsee verbreitet sind.


Schwarze Korallen – Antipatharia

Die Schwarzen Korallen sind eine Ordnung der Blumentiere mit etwa 230 bekannten Arten. Sie leben meist in tropischen Meeren, in Tiefen über 100m. Auf den Kanaren ist mir nur eine Art bekannt.

Achtstrahlige Blumentiere – Octocorallia


Die Octocorallia sind eine Unterklasse der Blumentiere, die etwa 3200 Arten umfasst. Octocorallia deshalb, weil die Polypen stets acht gefiederte Tentakel und acht Septen aufweisen.
Ihre Nahrung besteht übrigens fast ausschließlich aus Phytoplankton. Oft stehen sie quer zur Hauptstömung. Dadurch können sie möglichst viel Nahrung auffangen. Weil sie fest an ihren Standort gebunden sind, können sie sich nur schlecht verteidigen. Deswegen produzieren viele achtstrahlige Blumentiere giftige oder ekelhaft schmeckende Stoffe.