Tauchen auf El Hierro – Unterwegs im Meeresschutzgebiet vor La Restinga


Tauchen El Hierro kanaren Kanarische Inseln La Restinga Mar de Las calmas Urlaub Tauchurlaub Zackenbarsch Epinephelus marginatus bild
Für einen Tauchurlaub auf El Hierro gibt es eigentlich nur eine Anlaufstelle, La Restinga. Mehr als 10 Tauchcenter stehen im 500-Seelenörtchen zur Auswahl. Abgesehen vom Nachttauchgang, finden hier alle Ausfahrten mit dem Boot statt. Ausreichend Plätze stehen im 750ha großen Naturschutzgebiet Mar de las Calmas zur Verfügung, dessen Anfang keine 5 Minuten vom Hafen entfernt liegt. Die Lage La Restingas, an der Südspitze der Insel, bietet bei fast jeder Wetterlage Tauchmöglichkeiten.
Nach den submarinen Vulkanausbrüchen 2011 hat sich die Unterwasserwelt El Hierros bestens erholt, vielleicht sogar gebessert. Fischreichtum und Artenvielfalt sind beim Tauchen immer noch allgegenwärtig. Man trifft hier häufiger auf verschiedene Arten, die auf den anderen Insel nur sehr selten vorkommen.

Tauchcenter auf El Hierro

Über zehn Tauchcenter gibt es im Dorf La Restinga. Das sind mehr als doppelt so viele wie auf La Gomera und La Palma zusammen. Der Grund dafür ist schnell ausgemacht, das Marine Reservat im Mar de las Calmas.

Zwei der vielen Tauchcenter die ich empfehlen kann:


Arrecifal

El hierro tauchen tauchplätze Tauchcenter Arrecifal logo mar de las calmas la restingaSeit Ende 2015 wird das Tauchcenter Arrecifal von dem Iren Peter geleitet. Ich und meine Freundin haben mit dem Team 16 Tauchgänge gemacht und uns stets rundum versorgt gefühlt. Die Sicherheit beim Tauchen stand stets an erster Stelle und gleich danach kam der Spaß. Die Guides sprechen fließend Englisch und Spanisch. Normalerweise werden vormittags zwei Tauchgänge gemacht, aber das Tauchcenter ist je nach Buchungsstatus flexibel.

Website: http://www.arrecifal.com/
E-Mail: info@arrecifal.com
Telefon: +34 937 37 94 32

Adresse: Arrecifal Centro de Buceo
Calle La Orchilla, 30
El Hierro, La Restinga


Fan Diving

Tauchen el hierro fan diving logo tauchcenter tauchbasis tauchplätze kanaren kanarische inseln mar de las calmas la restingaGünther und Jutta führen ihr Tauchcenter seit 1997 auf El Hierro. Dabei ist Günther mit euch tauchen und Jutta kümmert sich um alles was an der Oberfläche wichtig ist. Die beiden sind Spezialisten wenn es um individuellen Service geht. Abholung vom Flughafen, Apartmentvermittlung, sowie Fotos und Videos gehören zum normalen Angebot. Eine Voranmeldung ist Pflicht, da nur begrenzt Plätze vorhanden sind!

Website: http://www.el-hierro-tauchen.de/
E-Mail: fandiving@el-hierro-tauchen.de
Telefon: +34 922 557 085

Adresse: El Varadero 4
38915 La Restinga
El Hierro / Spanien


Tauchplätze auf El Hierro

Rund um El Hierro verteilen sich über 40 Tauchplätze. Abgesehen vom Nachttauchgang im Hafenbecken werden alle Spots mit dem Zodiac angefahren. Zu den berühmtesten Tauchplätzen gehört ‚El Bajon‘, ein Vulkankrater, der aus etwa 100m bis auf 5m Tiefe empor ragt. Aber auch die anderen Tauchplätze begeistern mit Artenvielfalt und grandiosen Landschaften. Dabei sind nicht nur die Tauchplätze im Marine Reservat zu empfehlen. ‚El Bajon‘ und ‚Punta Restinga‘  sind beispielsweise zwei Spots, die nicht im Meeresschutzgebiet liegen und mich trotzdem begeistert haben.

Tauchplätze El Hierro tauchen la restinga mar de las calmas karte marine reservat

Abgesehen von den hier genannten Tauchplätzen gibt es noch weitere sehenswerte Spots. Allerdings kann man während eines Urlaubs nicht immer alles sehen. Die fehlenden Plätze werden also bestimmt bald kommen!

Mar de las Calmas – Meeresschutzgebiet

Das Marine Reservat im Mar de las Calmas wurde bereits 1996 eingerichtet. Dementsprechend ist es schon über 20 Jahre alt. Das besondere hierbei ist, dass sich die Fischer von El Hierro selbst dafür eingesetzt haben. Schon vor der Erschaffung des Schutzgebietes befand sich der Fischbestand in einem guten Zustand. Auch heute ist das eindeutig der Fall. Aus meiner Sicht gibt es hier viele Arten, die man auf den anderen Kanarischen Inseln nur sehr selten sieht. Zudem scheint das Gleichgewicht unter den verschiedenen Spezies besser zu sein.

Die Gesamtfläche des Marine Reservats beträgt 750ha mit einem Umfang von etwa 21km. Um sich das besser vorzustellen, 750ha sind etwa 1500 Fußballfelder! Dabei ist es wichtig zu beachten, dass es sowohl flache, als auch tiefe Regionen gibt. Außerdem ist das Tauchen und Fischen nur an bestimmten Plätzen und weiteren Einschränkungen erlaubt. So dürfen pro Boje maximal 12 Taucher Unterwasser sein. Es gibt eine Zona Integral, in der sämtliche Fischereiaktivitäten verboten sind. Dazu kommen Zonen in denen lediglich traditionelle Arten des Fischfanges erlaubt werden. Somit ist sichergestellt, dass das Schutzgebiet auch ein Rückzugs- und Reproduktionsort für kommende Generationen bleibt.

Auch die Lage im Mar de las Calmas (Ruhiges Meer) ist optimal gewählt. Wie der Name schon sagt, ist es meist ruhig und bietet somit beispielsweise Schutz für Gelege von Fischen und Schnecken. Hinzu kommt ja auch, dass Fische, die sich hier vermehren in die angrenzenden Gebiete auswandern und damit den Fischern zum Fangen zur Verfügung stehen.

Als Fazit kann ich nur sagen weiter so! Sowohl für Fischer, als auch für Taucher eine optimale Lösung.