Gemeiner Strandfloh – Talitrus saltator


Gemeiner Strandfloh sandloh strandhüpfer sandhüpfer talitrus saltator Kanaren kanarische inseln tauchen Mittelmeer atlantik krebstiere arten
Gemeiner Strandfloh – Talitrus saltator
Es ist keine Art, die man beim Tauchen sieht. Allerdings eine marine Art, da sie aufgrund ihrer Ernährung, ohne Meerwasser nicht lebensfähig ist.

Der Gemeine Strandfloh ist eine Art aus der Ordnung der Flohkrebse und gehört somit zum Unterstamm der Krebstiere. Talitrus saltator wurde erstmals 1808 von Montagu beschrieben.

Beschreibung, Anatomie & Merkmale

Der Gemeine Strandfloh hat einen länglichen Körper. Seine Färbung ist milchig weiß, wobei auch gräuliche, bräunliche und grünliche Bereiche normal sind. Zudem ist es möglich, dass er braune oder blaue Flecken aufweist.

Talitrus saltator hat keinen Rückenpanzer, wodurch die einzelnen Brustsegmente sichtbar sind. Während das erste Antennenpaar sehr kurz ist, ist das Zweite umso länger. Vor allem bei Männchen ist dies der Fall. Außerdem endet das lange Antennenpaar in mehreren kleinen, rauen und zahnigen Gliedern. Der Hauptteil des Körpers hat sieben Paar Brustbeine, von denen die meisten Laufbeine sind. Am zweiten dieser Paare befinden sich klauenartige Endglieder. Am Hinterleib des Sandhüpfers befinden sich sowohl drei paar Schwimmbeine, als auch drei Paar Sprungbeine.

Besonders hervorstechend ist ein klar zu erkennenden, schwarzes Paar Augen.

Talitrus saltator erreicht eine Größe von 25mm. Dabei sind die männlichen Tiere etwas größer als die weiblichen.

Lebensraum, Verbreitung & Vorkommen

Der Gemeine Strandfloh lebt in und auf sandigem Grund oder unter Treibgut versteckt. Dabei ist er stets oberhalb der Hochwasserlinie. Er kann sich mehrere Dezimeter tief in den Sandboden Graben.

Beim Tauchen auf den Kanaren bekommt man Talitrus saltator eigentlich nicht zu sehen, da er auf oder im Strand lebt.

Der Sandhüpfer hat in Europa ein großes Verbreitungsgebiet. So findet man ihn an den Küsten des Mittelmeers, des Atlantiks und seiner Nebenmeere wie beispielsweise die Nordsee. Man kann ihn bis nach Norwegen finden und ebenfalls auf den Azoren.

Lebensweise

Talitrus saltator ist überwiegend nachtaktiv. Tagsüber bleibt er im feuchten Sand oder unter Treibgut versteckt.

Wenn die Nacht hereinbricht gehen die Gemeinen Strandflöhe in großen Gruppen auf Nahrungssuche. Dabei ernähren sie sich von angeschwemmten Algen und anderen Tieren- und Pflanzenresten.

Mit ihren Sprungbeinen können sie über 30 Zentimeter weit springen. Auf festem Sand bewegen sie sich fast ausschließlich so fort.

Weiterhin sind sie in der Lage sich zur einmaligen Überwinterung oder bei Springfluten mehrere Dezimeter tief in den Sandboden einzugraben.

Fortpflanzung & Alter

Das Zeit der Fortpflanzung ist bei Talitrus saltator mit der Häutung des Weibchens verbunden. Die Strandhüpfer bilden Paare und pflanzen sich kurz nachdem sich die Weibchen häuten fort. Die Hochzeit der Fortpflanzung ist im Sommer, von Mai bis August. Die Weibchen tragen die befruchteten Eier bei sich, bis sie schlüpfen. Die Jungtiere werden im Herbst erwachsen, paaren sich aber nicht vor dem nächsten Sommer.

Während die Weibchen etwa 18 Monate alt werden, erreichen Männchen ein Alter von circa 21 Monaten und sterben somit nach den Weibchen.

Quellen & Links

http://www.marinespecies.org/aphia.php?p=taxdetails&id=103220

https://de.wikipedia.org/

http://www.arkive.org/

http://species-identification.org/species.php?species_group=crustacea&id=484

This website stores some user agent data. These data are used to provide a more personalized experience and to track your whereabouts around our website in compliance with the European General Data Protection Regulation. If you decide to opt-out of any future tracking, a cookie will be set up in your browser to remember this choice for one year. I do not care. Deny
714