Stachelauster – Spondylus senegalensis


Die Stachelauster ist eine Art aus der Klasse der Muscheln und gehört somit zum Stamm der Weichtiere. Spondylus senegalensis wurde erstmals 1793 von Schreibers beschrieben. Da ich keinen umgangssprachlichen Namen finden konnte, nutze ich den der Gattung.

Stachelauster Spondylus senegalensis Muscheln Bivalvia Arten tauchen kanaren kanarische inseln atlantik atlantischer ozean
Stachelauster – Spondylus senegalensis

Beschreibung

Die Stachelauster hat eine ründliche Form und ist lediglich am Fußende abgeflacht. Zudem ist sie seitlich gedrungen.

Die mit Stacheln besetzte Schale hat eine rosa bis rote Färbung, ist aber oft mit Algen, Moostierchen, Nesseltieren oder Schwämmen bewachsen. Der Mantelrand ist außen gelblich und innen weiß. Auf ihm findet man viele braune und weiße Flecken, die fast ein Streifenmuster ergeben.

Zwischen Mantelrand und Schale ragen mehrere kleine Tentakel hervor. Dort befinden sich ebenfalls zahlreiche kleine Punktaugen.

Die maximale Größe kenne ich nicht, aber Exemplare die ich gefunden habe, hatten etwa 10cm im Durchmesser. Laut einiger Verkäufer von Muschelschalen können sie größer als 15cm werden.

Lebensraum und Verbreitung

Spondylus senegalensis lebt auf felsigem Grund oder an Wracks. Dabei bevorzugen sie eher schattige Riffbereiche mit Wasserbewegung oder Strömung.

Beim Tauchen auf den Kanaren kann man sie hin und wieder finden. Allerdings muss man meistens genauer hinschauen, da sie oft überwachsen ist.

Ihr Verbreitungsgebiet reicht von den Azoren, über Madeira und die Kap Verden bis nach Gabun. Dem Namen nach zu urteilen findet man sie auch im Senegal.

Lebensweise

Zur Lebensweise der Stachelauster ist nicht viel bekannt. Vertreter der gleichnamigen Gattung sind jedoch immer fest am Boden zementiert.

Ihre Ernährung besteht aus kleinen Partikeln, wie Plankton und Detritus, dass sie aus dem Wasser filtern.

Sie können bis zu 80 Jahre alt werden.

Quellen

http://www.marinespecies.org/

http://www.checkthesea.com/

https://en.wikipedia.org/

https://de.wikipedia.org/

http://pecesdecanarias.webcindario.com/

https://www.meerwasser-lexikon.de/

Ähnliche Beiträge