Schwarzschwanzbarsch – Serranus atricauda


Der Schwarzschwanzbarsch, ebenfalls bekannt unter dem Namen Königs-Sägebarsch, ist eine Art aus der Ordnung der Barschartigen und gehört somit zur Reihe der Knochenfische.

schwarzschwanzbarsch serranus atricauda knochenfisch bild tauchen kanaren kanarische inseln atlantik atlantischer ozean
Schwarzschwanzbarsch – Serranus atricauda

Beschreibung

Der Schwarzschwanzbarsch hat eine braune bis schwarze Grundfärbung. Sein Kopf wird geziert von leuchtend blauen Musterungen. Auf dem Körper befinden sich oberhalb der Seitenlinie ein weißblauer, waagerechter und mehrere senkrechte Streifen. Auf Rücken-, Schwanz- und Afterflosse finden sich zahlreiche, helle Punkte. Auffällig sind seine orangen Augen mit schwarzer Pupille.
Serranus atricauda wird maximal 43cm lang.

Lebensraum und Verbreitung

Man findet Schwarzschwanzbarsche bevorzugt über befestigtem Grund, wie felsigen Riffen, bis in Tiefen von 150m. Beim Tauchen auf den Kanaren kann man ihn häufig beobachten. Weiterhin ist er an der europäischen Küste vom Golf von Biskaya, über die Azoren und entlang der Küste Westafrikas zu finden. Außerdem kommt er an den Mittelmeerküsten Marokkos, Algeriens und Südspaniens vor.

Lebensweise

Serranus atricauda ist ein standorttreuer Jäger. Er ernährt sich von Krebstieren, kleinen Fischen und Krustentieren.
Die Fortpflanzung der Schwarzschwanzbarsche kann das ganze Jahr über stattfinden. Ihre Geschlechtsreife tritt mit etwa 4 Jahren ein. Zudem sind die Hermaphroditen, das heißt jeder Schwarzschwanzbarsch hat eine männliche und eine weibliche Geschlechtsausprägung.