Schwarze Koralle – Antipathella wollastoni


Schwarze Koralle Antipathella wollastoni blumentiere arten bild tauchen kanaren kanarische inseln atlantik
Schwarze Koralle – Antipathella wollastoni
Eine Art für Tieftaucher. Meistens sieht man sie erst ab 30m, dafür aber oft in großen Kolonien.

Die Schwarze Koralle, ebenfalls bekannt unter dem Namen Dörnchenkoralle, ist eine Art aus der Ordnung der Schwarzen Korallen und gehört somit zur Klasse der Blumentiere. Antipathella wollastoni wurde 1857 erstmals von Gray beschrieben.

Beschreibung, Anatomie und Merkmale

Das Aussehen der Schwarzen Koralle ähnelt einem Tannenbaum. Ohne Licht erscheinen die Polypen grün. Mit Beleuchtung werden sie rötlich bis braun. Sie wachsen unregelmäßig und verzweigen sich in alle Richtungen.

Einzelne Polypen erreichen einen Durchmesser bis zu 1,5mm, während eine Kolonie bis zu 1,5m Höhe erreicht.

Der Stamm hat einen Durchmesser von bis zu 10cm. Das Skelett ist schwarz und biegsam. Daher auch der umgangssprachliche Name der Koralle.

Lebensraum, Vorkommen und Verbreitung

Antipathella wollastoni lebt auf festem Grund. Dabei findet man sie in Tiefen ab 20m. Das ist jedoch eher selten der Fall. An den meisten Plätzen geht es ab 40m los. Die maximale Tiefe beträgt bis zu 1425m!

Beim Tauchen auf den Kanaren kann man sie sehr häufig beobachten. An vielen Tauchplätzen stehen ganze Wälder Schwarzer Korallen.

Ihr Verbreitungsgebiet erstreckt sich zudem über die Azoren, Madeira, die Kap Verden, Ascension und das Mittelmeer.

Lebensweise & Ernährung

Die Schwarze Koralle lebt sessil und in großen Kolonien. Ihre Ernährung besteht aus Plankton.

Die Fortpflanzung beginnt mit dem Ansteigen der Wassertemperatur, wobei das Laichen bei höchsten Wassertemperaturen stattfindet.

Oft findet man die Makaronesien Krustenanemone auf Antipathella wollastoni. Sie nutzt deren Skelett um sich auszubreiten.

Quellen & Links

http://www.unterwasser-welt-mittelmeer.de/

http://www.marinespecies.org/

http://www.sciencedirect.com/

https://de.wikipedia.org/

Schreibe einen Kommentar