Sargasso Anemone – Anemonia melanaster


Sargasso Anemone Anemonia melanaster Anemonia sargassensis sea anemones actinaria species anthozoa diving canary islands atlantic ocean
Sargasso Anemone – Anemonia melanaster
Eine ausschließlich nachtaktive Art, die verschieden gefärbt sein kann.

Die Sargasso Anemone, ebenfalls bekannt unter dem Namen Sternanemone, gehört zur Ordnung der Seeanemonen und ist somit Teil der Klasse der Blumentiere. Anemonia melanaster wurde 1826 erstmals von Risso beschrieben. Laut dieser Quelle sind Anemonia melanaster und Anemonia sargassensis Synonyme für die gleiche Art.

Beschreibung, Anatomie und Merkmale

Sargasso Anemone Anemonia melanaster Anemonia sargassensis Seeanemonen actinaria Arten Blumentiere anthozoa Tauchen auf den Kanaren atlantischer ozean atlantik kanarische inseln
Farbvariation der Sargasso Anemone.

Die Sargasso Anemone hat eine rotbraune Grundfärbung mit hellen Streifen, die von der Mundscheibe bis zu den Ansätzen der Tentakel und manchmal auch weiter verlaufen. Farbvariationen sind möglich.

Die Tentakel sind unregelmäßig, in vier oder fünf Kreisen angeordnet. Außerdem laufen sie relativ spitz zu.

Die Mundscheibe erreicht eine Größe von 8-25mm, während die Fußscheibe 10-20mm im Durchmesser erreicht.

Lebensraum, Vorkommen & Verbreitung

Anemonia melanaster findet man auf fast jedem Grund. Man findet sie sowohl auf sandigen, als auch steinigem Grund, in Höhlen, Gezeitentümpeln und in Seegraswiesen.

Beim Tauchen auf den Kanaren kann man sie häufig beobachten.

Ihre Verbreitungsgebiet erstreckt sich im westlichen Atlantik von Bermuda, über das Karibische Meer bis nach Brasilien. Im östlichen Atlantik ist sie von den Azoren, Madeira, den Kanarischen Inseln und der Küste Senegals bekannt. Wahrscheinlich findet man sie auch an der europäischen und afrikanischen Küsten zwischen den Inseln.

Lebensweise

Bisher habe ich die Sargasso Anemone nur solitär bei Nachttauchgängen gesehen. Auf manchen Fotos sieht man jedoch auch mehrere Exemplare beieinander.

Quellen & Links

https://www.researchgate.net/

http://citeseerx.ist.psu.edu/

http://www.museodelmarceuta.com/

http://www.riffaquaristik.at/

http://www.marinespecies.org/