Rückenfleck Anglerfisch – Antennatus nummifer


Der Rückenfleck Anglerfisch ist eine Art aus der Großgruppe der Barschverwandten und gehört somit zur Reihe der Knochenfische. Antennatus nummifer wurde erstmals 1817 von Cuvier beschrieben.

Rückenfleck Anglerfisch Antennatus nummifer Knochenfisch arten tauchen kanaren kanarische inseln atlantik atlantischer ozean
Rückenfleck Anglerfisch – Antennatus nummifer
Copyright: Martin Majewski

Beschreibung

Der Rückenfleck Anglerfisch hat einen hochrückigen, seitlich leicht gedrungenen Körper. Sein Maul ist nach oben gerichtet. Zwischen den Augen befindet sich ein Fortsatz, der einer kleinen Garnele ähnelt.

Die Färbung von Antennatus nummifer ist variabel. Sie kann gelb, pink, orange, rot, braun oder schwarz sein. Namensgeben ist ein schwarzer oder manchmal auch weißer Fleck am Ansatz der hinteren Rückenflosse.

Er kann bis zu 13cm lang werden.

Lebensraum und Verbreitung

Der Rückenfleck Anglerfisch lebt auf festem Grund oder in Seegraswiesen bis 300m Tiefe. Er bevorzugt dabei geschützte Riffbereiche. Ich habe ihn bisher nur unter Überhängen gefunden.

Beim Tauchen auf den Kanaren ist er eher selten. Da liegt zum einen natürlich daran, dass er sehr gut getarnt ist und sich kaum bewegt. Zum anderen ist er nachtaktiv, was es nicht einfacher macht ihn zu entdecken.

Sein Verbreitungsgebiet erstreckt sich im Atlantik über die Azoren, Madeira, die Kanarischen Inseln, Ascension und St. Helena. Außerdem findet man ihn in Südafrika, Ostafrika, dem Roten Meer, dem Persischen Golf, bis zum Norden Japans und nach Neuseeland.

Lebensweise

Antennatus nummifer ist nachtaktiv und lebt benthisch. Er ist ein schlechter Schwimmer und bewegt sich meist laufend auf seinen Flossen.

Seine Ernährung besteht aus kleinen Fischen, Krebstieren und Würmern. Dabei kann er sein Maul soweit öffnen, wie sein Körper breit ist.

Seine Eier legt der Rückenfleckanglerfisch in einer bandartigen Masse aus Gelatine ab.

Quellen & Links

https://en.wikipedia.org/

http://www.fishbase.org/

http://www.iucnredlist.org/