Violetter Seestern – Ophidiaster ophidianus


Der Violette Seestern , ebenfalls bekannt unter den Namen Purpurroter Seestern, Purpurstern oder Roter Seestern, ist eine Art aus der Klasse der Seesterne und gehört somit zum Stamm der Stachelhäuter. Ophidiaster ophidianus wurde erstmals 1816 von Lamarck beschrieben.

Violetter Seestern Ophidiaster ophidianus stachelhäuter echinodermata arten tauchen auf den kanaren kanarische inseln atlantik atlantischer ozean
Violetter Seestern – Ophidiaster ophidianus

Beschreibung

Der Violette Seestern hat eine variable Färbung. Er erscheint leuchtend orangerot, violett, purpur oder, wie im Bild oben, orange mit violetten Flecken.

Die Körperscheibe ist nur sehr klein mit fünf zylindrischen Armen. Auf jedem Arm befinden sich acht Reihen mit kaum wahrnehmbaren Hautausstülpungen.

Er erreicht zudem eine Größe von bis zu 40cm.

Lebensraum und Verbreitung

Ophidiaster ophidianus lebt auf felsigem oder sadigem Grund, in schattigen Riffbereichen. Selten ist er in Seegraswiesen zu finden. Dabei kommt er in Tiefen bis zu 100mvor.

Beim Tauchen auf den Kanaren kann man ihn regelmäßig beobachten.

Zudem erstreckt sich sein Verbreitungsgebiet von den Azoren, entlang der portugiesischen und afrikanischen Küste, über Madeira, die Kap Verden, St. Helena, Ascension bis zum Golf von Guinea. Im Mittelmeer ist er ebenfalls anzutreffen.

Lebensweise

Über die Lebensweise des Violetten Seesterns ist nicht viel bekannt. Seine Ernährung besteht aus dem Biofilm von Felsen, Krebstieren, kleinen Fischen, Detritus und anderem organischem Material.

Wenn ihm ein Arm abgebissen wurde, kann er diesen recht schnell wieder regenerieren.

Die Fortpflanzung von Ophidiaster ophidianus findet sowohl sexuell, als auch asexuell statt.

Quellen

http://www.easydive24.com/

http://www.unterwasser-welt-mittelmeer.de/

http://www.marinespecies.org/

http://www.ocean-la-gomera.com/

Ähnliche Beiträge