Nördlicher Zwergwal – Balaenoptera acutorostrata


Der Nördliche Zwergwal, ebenfalls bekannt unter den Namen Minkwal, Minkewal oder einfach nur Zwergwal, gehört zur Familie der Furchenwale und ist somit Teil der Ordnung der Wale (Cetacea). Balaenoptera acutorostrata wurde erstmals 1804 von Lacépède beschrieben.

Beschreibung

Der Nördliche Zwergwal erreicht eine maximale Länge von 10m, wobei Weibchen etwa einen halben Meter größer werden als Männchen.

Sein Körper ist schlank und langgezogen. Während die Rückseite dunkelgrau oder dunkelbraun bis schwarz ist, die Seiten dunkelblau, ist er Bauch weiß. Der Übergang von dunkel zu hell ist ungleichmäßig und verschwommen. Auf den dunklen Flippern ist ein heller Fleck.

Da Balaenoptera acutorostrata zu den Bartenwalen gehört, hat er keine Zähne. Stattdessen befinden sich in seinem Oberkiefer etwa 300 gelbliche Barten.

Die Fluke ist im Vergleich zum Körper sehr klein, sichelförmig und sitzt auf dem hinteren Drittel des Körpers.

Lebensraum und Verbreitung

Nördlicher Zwergwal / Minkwal / Minkewal - Balaenoptera acutorostrata
Von en:User:Pcb21en:Image:Cetacea range map Minke Whale.PNG, CC BY-SA 3.0, Link

Wie seine Name vermuten lässt, kommt Balaenoptera acutorostrata auf der Nordhalbkugel vor. Dabei ist er vor allem im Nordatlantik und Nordpazifik verbreitet. Man kann ihn sowohl auf hoher See, als auch küstennah beobachten. Außerdem dringt Nördliche Zwergwal, im Gegensatz zu manch anderer Art, in Fjorde, Flussmündungen und Buchten ein. Auch das Mittelmeer soll er hin und wieder besuchen und 2006 gab es sogar eine Sichtung im Schwarzen Meer.

Um die Kanarischen Inseln soll es eine sesshafte Population geben. Andere Populationen wandern in den Sommermonaten für gewöhnlich Richtung Norden, während sie sich im Winter weiter südlich aufhalten. Jedoch sind diese Wanderungen unregelmäßig ausgeprägt. Interessant ist, dass Männchen, Weibchen und Tiere verschiedenen Alters getrennt Reisen. Männchen dringen weiter in den Norden vor und Weibchen reisen meist näher an den Küsten.

Lebensweise

Balaenoptera acutorostrata lebt einzeln oder in Gruppen von bis zu 3 Tieren, seltener bis zu 15 Tiere. An reichen Nahrungsgründen kann es Ansammlungen von bis zu 400 Individuen geben.

Der Nördliche Zwergwal ernährt sich vor allem von Krill, aber auch kleine Schwarmfische stehen auf dem Speiseplan.

Außerdem sind sie schnelle Schwimmer und können wie Delfine vollständig aus dem Wasser springen. IM Gegensatz zu vielen anderen Furchenwalen, sind sie neugierig und nähern sich Booten.

Fortpflanzung und Entwicklung

Balaenoptera acutorostrata hat eine lange Fortpflanzunszeit, die von Dezember bis Juni reicht.

Die Tragezeit liegt zwischen 10 und 11 Monaten. Bei der Geburt wiegt ein Kalb bis zu 450kg und ist fast 3,5m lang. Die Geburt findet überwiegend in warmen Gewässern statt.

Man geht davon aus, dass Weibchen jährlich gebären können.

Der Nördliche Zwergwal wird zwischen 3 und 8 Jahren Geschlechtsreif. Seine Lebenserwartung wird auf etwa 50 Jahre geschätzt.

Quellen

http://www.marinespecies.org/

http://www.iucnredlist.org/

https://en.wikipedia.org/

https://de.wikipedia.org/

This website stores some user agent data. These data are used to provide a more personalized experience and to track your whereabouts around our website in compliance with the European General Data Protection Regulation. If you decide to opt-out of any future tracking, a cookie will be set up in your browser to remember this choice for one year. I do not care. Deny
698