Marmorbrasse – Lithognathus mormyrus


Die Marmorbrasse ist eine Art aus der Familie der Meerbrassen und gehört somit zu den Knochenfischen.

marmorbrasse lithognathus mormyrus knochenfisch bild tauchen kanaren kanarische inseln atlantik atlantischer ozean
Marmorbrasse – Lithognathus mormyrus

Beschreibung

Lithognathus mormyrus hat einen langgestreckten, seitlich gedrungenen, silbernen Körper. Der Kopf ist sehr abgeflacht mit einem breitem Maul und dicken Lippen. Vom Ende des Kopfes bis zur Schwanzflosse hat sie 14-15 senkrechte schwarze Streifen. Diese sind abwechselnd etwas dicker und dünner.
Sie werden maximal 55cm lang.

Lebensraum und Verbreitung

Normalerweise findet man Marmorbrassen über sandigem oder schlammigem Grund und Seegraswiesen in der Nähe von felsigen Riffen. Dabei kommen sie in bis zu 150m Tiefe vor. Beim Tauchen auf den Kanaren kann man sie oft beobachten. Außerdem sind sie von der Bucht von Biskaya im Südwesten Frankreichs, entlang der europäischen und afrikanischen Küste, bis nach Südafrika verbreitet. Zudem findet man sie auf vorgelagerten Inseln wie den Azoren, Madeira, Kap Verden, São Tomé. Auch im Mittelmeer und im Marmarameer, sowie vor Mosambik sind sie zu Hause.

Lebensweise

Lithognathus mormyrus lebt in kleinen Gruppen oder sogar großen Schwärmen. Manchmal sind sie auch vermischt mit anderen Arten, wie Geißbrassen oder Papageifischen. Ihre Ernährung besteht aus Krebstieren, Schnecken, Würmern und Muscheln. Um ihre Beute zu finden grasen sie Felsen ab oder fressen Sand und spucken Unverwertbares direkt wieder aus. Junge Fische ernähren sich ebenfalls von Detritus.
Während sich erwachsene Marmorbrassen eher tiefer als 10m aufhalten, findet man Jungfische eher flacher als 10m.