Langarmiger Krake – Octopus macropus


Der Langarmige Krake, ebenfalls bekannt unter den Namen Weißgefleckter Oktopus oder Großer Krake, ist eine Art aus der Klasse der Kopffüßer und gehört somit zum Stamm der Weichtiere. Im Internet findet man ihn auch unter der Bezeichnung Callistoctopus macropus. Erstmals beschrieben wurde er von Joseph Antoine Risso im Jahr 1826.

Langarmiger Krake Octopus macropus kopffüßer bild tauchen kanaren kanarische inseln atlantik atlantischer ozean
Langarmiger Krake – Octopus macropus

Beschreibung

Octopus macropus hat eine langgestreckte Körperform, mit intensiver roter Färbung und weißen Punkten. Sein Kopf ist ründlich und hat deutlich hervorstehende Augen. Am Kopf des Weißgefleckten Oktopus sitzen acht Arme die jeweils von zwei Reihen Saugnäpfen besetzt sind. Sie werden maximal 150cm lang.

Lebensraum und Verbreitung

Der Langarmige Krake lebt auf felsigem Grund, in Tiefen bis 100m. Beim Tauchen auf den Kanaren kann man ihn öfters beobachten. Der Gemeine Krake ist jedoch wesentlich häufiger zu sehen. Zudem erstreckt sich sein Verbreitungsgebiet vom Mittelmeer in die subtropischen und tropischen Zonen des Atlantischen Ozeans. Man findet ihn zum Beispiel in der Karibik und im östlichen Atlantik bis zum Senegal.

Lebensweise

Im Gegensatz zum Gemeinen Kraken ist Octopus macropus ausschließlich nachtaktiv. Tagsüber bekommt man ihn weder freischwimmend, noch versteckt in einer Spalte zu Gesicht. Auch bei zu viel Licht durch Tauchlampen verkriecht er sich schnellstmöglich in ein Loch.
Langarmige Kraken sind Jäger und ernähren sich vorwiegend von Wirbellosen und kleinen Fischen. Es wurde auch schon gesehen, wie sich ihm andere Jäger, wie zum Beispiel Barsche, anschließen, um aufgescheuchte Beute abzustauben.
Nach der Fortpflanzung behüten die Weibchen ihre Eier. Während dieser Zeit nehmen sie keine Nahrung zu sich. Kurz nach dem schlüpfen der Eier sterben sie dann. Deswegen wird Octopus macropus nicht älter als zwei Jahre.
Trotz der Behauptung einiger Quellen der Weißgefleckte Oktopus könne seine Farbe verändern, wie viele andere Kopffüßer, konnte ich dies bisher nicht beobachten. Er erschien ausschließlich rot mit weißen Punkten.

Ähnliche Beiträge