Kurzflossen Mako – Isurus oxyrinchus


Isurus oxyrinchus Kurzflossen-Mako Kurzflossen Mako hai kanaren haie kanarische inseln tauchen atlantik
Kurzflossen Mako – Isurus oxyrinchus

Der Kurzflossen Mako ist eine Art aus der Ordnung der Makrelenhaiartigen und gehört somit zur Teilklasse der Plattenkiemer. Isurus oxyrinchus wurde erstmal 1810 von Rafinesque beschrieben

Im Beitrag Haie auf den Kanaren findet ihr weitere Arten und Informationen zu den Topjägern der Meere.

Beschreibung, Merkmale & Anatomie

Der Kurzflossen Mako hat einen schlanken, spindelförmigen Körper. Sein Rücken, die Flanken und die Oberseite der Brustflossen ist blau bis grau gefärbt, während sein Bauch und die Unterseiten der Brustflossen weiß sind.

Seine Schnauze endet sehr spitz und seine Augen sind komplett schwarz.

Isurus oxyrinchus wird bis zu 4m lang und kann dabei bis zu 500kg wiegen, wobei erwachsene Weibchen meist größer sind, als die Männchen. Das hängt vielleicht auch damit zusammen, dass die Weibchen im Durchschnitt wesentlich älter werden.

Lebensraum, Verbreitung, Karte & Vorkommen

Der Kurzflossen Mako ist eine Haiart, die im Freiwasser lebt. Er kommt von der Wasseroberfläche bis in Tiefen von mindestens 500m vor. Eher selten kann man ihn in der Nähe der Küste beobachten.

Es ist er unwahrscheinlich Isurus oxyrinchus, beim Tauchen auf den Kanarischen Inseln zu sehen, kann aber theoretisch passieren.

Sein allgemeines Verbreitungsgebiet sind die tropischen, subtropischen und gemäßigten Meeresgebiete. So kommt er in allen drei Ozeanen vor, wobei er Gewässer mit Wassertemperaturen unter 16°C meidet. Er ist außerdem im Mittelmeer und im Roten Meer verbreitet.

Isurus oxyrinchus distmap.png
Von Chris_huhEigenes Werk, CC BY-SA 3.0, Link
Karte mit Verbreitungsgebiet des Kurzflossen Makos.

Lebensweise & Ernährung

Isurus oxyrinchus ist einer der schnellsten Fische und erreicht Geschwindigkeiten von bis zu 80km/h. Auf seinem Speiseplan stehen vor allem Knochenfische. Darunter befinden sich z.B. Thunfische, Makrelen, Sardellen, Heringe, Dorsche, Lachsfische uvm. Auch andere Plattenkiemer und Kopffüßer gehören zu seinen Beutetieren.

Man konnte feststellen, das Kurzflossen Makos mit warmen Wasserströmungen reisen.

Fortpflanzung & Entwicklung

Isurus oxyrinchus ist lebendgebährend. Die Geburt selbst findet im Freiwasser statt. Durchschnittlich bringt ein Weibchen 10-18 Junge pro Wurf zur Welt, obwohl es bis zu 30 sein können. Diese sind bei ihrer Geburt zwischen 60 und 70cm groß.

Die Tragezeit dauert wohl zwischen 15 bis 18 Monate bei einem dreijährigem Fortpflanzungszyklus. Die Embryonen ernähren sich zunächst von ihrem Vorrat im Dottersack, danach von Nährstoffen aus dem Uterus und zum Ende hin, wenn alle Nährstoffe aufgebraucht sind neigen sie zu Kannibalsimus.

Video – Fakten zum Mako Hai

By Starting the video you agree to youtube Privacy Policy.

Quellen & Links

http://www.marinespecies.org/aphia.php?p=taxdetails&id=105839

http://tierdoku.de/

http://www.iucnredlist.org/details/39341/0

Foto: