Kleiner Bärenkrebs – Scyllarus arctus


Kleiner Bärenkrebs Scyllarus arctus tauchen kanaren kanarische inseln mittelmeer bild atlantik Krebstiere
Kleiner Bärenkrebs – Scyllarus arctus
Eine eher seltene Art auf den Kanaren, mit schönem Muster auf dem Hinterleib.

Der Kleine Bärenkrebs ist eine Art aus der Familie der Bärenkrebse und gehört somit zum Unterstamm der Krebstiere. Scyllarus arctus wurde erstmals 1758 von Linnaeus beschrieben.

Beschreibung, Merkmale & Anatomie

Der Kleine Bärenkrebs hat einen länglich geformten Körper mit brauner und beiger Färbung. Zudem finden sich orange und blaue Farbtöne am Hinterleib. Am Kopf sind plattenförmige Antennen.

Scyllarus arctus wird bis zu 15cm lang.

Lebensraum und Verbreitung

Der Kleine Bärenkrebs lebt auf sandigem, felsigem oder steinigem Grund und in Seegraswiesen, in Tiefen zwischen 5 und 50m. Man findet ihn auch in Felsspalten, Löchern oder Höhlen.

Beim Tauchen auf den Kanaren ist er eine seltene Art. An manchen Tauchplätzen kann man ihn jedoch regelmäßig beobachten.

Sein allgemeines Verbreitungsgebiet erstreckt sich über das Mittelmeer, das Rote Meer und den Atlantischen Ozean vom Süden der britischen Inseln, über die Azoren, Madeira, Marokko bis nach Westsahara.

Lebensweise

Scyllarus arctus ist ein nachtaktiver Jäger. Seine bevorzugte Ernährung besteht aus Destritus, Muscheln und Schnecken.

Die Weibchen tragen von Februar bis April Eier.

Quellen & Links

http://www.marinespecies.org/aphia.php?p=taxdetails&id=107709

http://www.iucnredlist.org/details/169949/0

http://www.sealifebase.org/