Grüne Meeresschildkröte – Chelonia mydas


Grüne Meeresschildkröte Chelonia mydas Suppenschildkröte Kanaren Tauchen Kanarischen Inseln Atlantik
Grüne Meeresschildkröte oder Suppenschildkröte – Chelonia mydas

Die Grüne Meeresschildkröte ist eine Art aus der Familie der Meeresschildkröten und gehört deswegen zur Ordnung der Schildkröten. Chelonia mydasa ist auch bekannt als Suppenschildkröte und einer der bekanntesten Vertreter ihrer Familie.

Im englischen Sprachraum ist sie als „Green Turtle“ (Grüne Schildkröte) bekannt, während sie in Mexiko auch „Tortuga blanca“ (Weiße Schildkröte) genannt wird. Der kommt dadurch, dass sie viele weiße Stellen, wie den Brustpanzer und die Nähte zwischen den Rückenplatten aufweist.

Beschreibung, Anatomie & Merkmale

Der Panzer der Grünen Meeresschildkröte wird bis zu 140cm lang, wodurch sie ein Gewicht von bis zu 185kg erreicht.

Der Rückenpanzer von Chelonia mydas hat eine helle Grundfärbung mit grünen und braunem bis schwarzem Muster. Der Brustpanzer dagegen ist vollkommen hellgelb gefärbt. Die Extremitäten und der Kopf sind ebenfalls von heller Erscheinung mit dunkelbraunem bis schwarzem Muster.

An den vorderen Flossen haben Suppenschildkröten eine verlängerte Kralle.

Erwachsene Weibchen sind größer als die Männchen. Zudem lassen sie sich daran unterscheiden, dass der Rückenpanzer beim Männchen spitzer zuläuft und der Schwanz länger ist.

Lebensraum, Verbreitung & Vorkommen

Die Grüne Meeresschildkröte lebt meist in flachen Küstengebieten. Dazu gehören Seegraswiesen, Korallenriffe, geschütze Buchten und Lagunen.

Beim Tauchen auf den Kanaren ist Chelonia mydas eher selten anzutreffen.

Man findet sie dennoch in allen tropischen und subtropischen Ozeanen und Meeren, einschließlich des Mittelmeers. Das Verbreitungsgebiet der Suppenschildkröte ist nur durch die Wassertemperatur eingeschränkt, den sie vermeiden Gewässer mit weniger als 7-10°C.

Lebensweise & Ernährung

Während die Jungtiere Fleischfresser sind und sich von Kopffüßern, Fischeiern, Weichtiere, Wirbellose, Krebstiere und Schwämmen ernähren, bevorzugen erwachsene Suppenschildkröten eine vegetarische Kost. Sie weiden gerne Algen- und Seegraswiesen.

Die Grüne Meeresschildkröte wird etwa 40-50 Jahre alt.

Vor allem die Jungtiere haben Fressfeinde zu denen verschiedenste Nesträuber, Vögel, Krebstiere und Meeressäuger gehören. Erwachsene Tiere werden lediglich von Haien, speziell Tigerhaien, und Menschen gejagt.

Sie legen teils große Strecken zwischen ihren Nahrungs- und Nistplätzen zurück. Dabei sind Distanzen von 2600km keine Seltenheit. Durch ihren ausgezeichneten Magnetsinn finden sie den Platz ihrer Geburt wieder, an dem sie dann selbst wieder ihre Eier legen.

Fortpflanzung

Grüne Meeresschildkröte babys Chelonia mydas Suppenschildkröte Kanaren Tauchen Kanarischen Inseln Atlantik
Frisch geschlüpft auf dem Weg ins Meer.

Mit etwa 10-15 Jahren erreicht die Grüne Meeresschildkröte ihre Geschlechtsreife. Die Paarung findet am Geburtsort der Schildkröten statt. Sowohl Männchen, als auch Weibchen finden sich an den jeweiligen Stränden ein. Die Paarung wird vom Weibchen kontrolliert, wobei es in manchen Pupolationen vorkommt, dass ein Weibchen sich mit mehreren Männchen paart.

Nach dem Akt kriechen die Weibchen an Land und vergraben ihre Eier oberhalb der Gezeitenlinie bis zu 50cm tief im Sand. Dieser Prozess dauert 1-2 Stunden und wird in einem Paarungszeitraum 3-5 mal wiederholt. Ein Nest enthält meist zwischen 80 und 200 Eier. Bis die jungen Grünen Meeresschildkröten schlüpfen dauert es etwa 50-70 Tage. Dabei entschiedet die Temperatur über das Geschlecht. Bei 28°C schlüpfen nur Männchen und bei 32°C nur Weibchen.

Quellen & Links

https://de.wikipedia.org/

https://en.wikipedia.org/

https://forschungsreisen.net/

Ähnliche Beiträge