Geißbrasse – Diplodus sargus


Die Geißbrasse, ebenfalls bekannt unter dem Namen Bindenbrasse oder Große Geißbrasse, ist eine Art aus der Familie der Meerbrassen und gehört somit zur Reihe der Knochenfische.

geissbrasse diplodus sargus knochenfisch bild tauchen kanaren kanarische inseln atlantik atlantischer Ozean
Geißbrasse – Diplodus sargus

Beschreibung

Diplodus sargus ist seitlich gedrungen und hochrückig. Der Körper hat eine silberne Färbung mit mehreren senkrechten Streifen. Diese sind nicht durchgängig und abwechselnd stärker und schwächer. Weiterhin sind die Ränder der Rücken-, Schwanz- und Afterflosse auch schwarz. Am auffälligsten ist jedoch der schwarze Punkt zwischen Schwanzflosse und Körper. Sie werden maximal 45cm lang.

Lebensraum und Verbreitung

Man findet Diplodus sargus über küstennahen Felsriffen bis in Tiefen von 50m. Beim Tauchen auf den Kanaren sieht man sie bei fast jedem Tauchgang. Damit gehört sie zu den häufigsten Fischen auf den Kanaren.
Diplodus sargus ist in 6 Unterarten weit verbreitet. Unter anderem kommen sie im Schwarzen Meer, im Mittelmeer, im östlichen und zentralen Atlantik und im südwestlichen Indischen Ozean vor.

Lebensweise

Die Geißbrasse lebt in kleinen, lockeren Gruppen. Sie ernähren sich von Muscheln, Krebstieren, Seeigeln und Borstenwürmern.
Besonders ist ihre geschlechtliche Entwicklung. Während manche von ihnen zunächst männlich und später weiblich sind, ändern andere Tiere ihr Geschlecht nicht. Ihre Geschlechtsreife erlangen sie mit 2 Jahren.

Ähnliche Beiträge