Goldstrieme – Sarpa salpa


Goldstrieme sind eine Art aus der Familie der Meerbrassen und gehören somit zur Reihe der Knochenfische. Sie stellen die einzige Art der Gattung Sarpa.

Beschreibung

Der Körper von Sarpa salpa ist hochrückig und seitlich leicht gedrungen. Sie haben eine silberne Färbung, wobei sie von der Stirn bis zur Mitte des Rückens golden sind. Außerdem haben sie viele goldene Streifen vom Kopf bis zur Schwanzflosse. Sie werden maximal 50cm lang.

Lebensraum und Verbreitung

Man findet Goldstrieme normalerweise über felsigen Riffen in dichten Schwärmen. Sie kommen in Tiefen bis zu 70m vor.

Beim Tauchen auf den Kanaren kann man sie sehr häufig in kleinen oder großen Schwärmen sehen. Eigentlich begegnen sie einem bei jedem Tauchgang, womit sie zu den häufigsten Fischen auf den Kanaren gehören.

Sarpa salpa ist außerdem von der Küste im Südwesten Frankreichs, über die Azoren, Madeira, die Kanarischen Inseln und Kap Verden, bis nach Sera Leone verbreitet. Weiterhin findet man sie im südöstlichen Atlantik vom Kongo, über Südafrika, bis nach Mosambik im Indischen Ozean.

Lebensweise

Sarpa salpa lebt in dichten Schwärmen. Dabei kann es vorkommen, dass andere Arten den Schwarm begleiten. Ausgewachsen ernähren sie sich fast ausschließlich pflanzlich, während junge Fische auch Schalenweichtiere und Krustentiere verzehren.
Ab etwa 20cm werden Goldstrieme geschlechtsreif. Zunächst sind sie männlich und später wandeln sie sich zu Weibchen, wenn das Geschlechterverhältniss im Schwarm zu Ungunsten der Männchen ausfällt.
Auf den Kap Verden sind zwei Fortpflanzungszeiten bekannt. Die Erste von März bis Mai und die Zweite von September bis November.