Gewöhnlicher Adlerrochen – Myliobatis aquila


Der Gewöhnliche Adlerrochen ist eine Art aus der Ordnung der Stechrochenartigen und gehört somit zur Teilklasse der Plattenkiemer. Myliobatis aquila wurde erstmals 1758 von Linnaeus beschrieben.

Beschreibung

Myliobatis aquila hat einen rautenförmigen, platten Körper, der bis zu 150cm breit wird. Der Schwanz ist sehr dünn und lang und besitzt einen Stachel, der zudem mit Widerhaken besetzt ist. Insgesamt werden Adlerrochen bis zu 260cm lang.

Die Oberseite ist braun bis schwarz gefärbt und ohne Muster, während die untere Seite weiß ist.

Sein Kopf ist abgerundet und steht deutlich hervor, weshalb er auf im Englischen auch den umgangssprachlichen Namen „Bullray“ hat. Myliobatis aquila hat sowohl im Ober-, als auch im Unterkiefer sieben Reihen mit flachen Zähnen. Dabei sind die Zähne der mittleren Zahnreihe im Oberkiefer länger als alle anderen Zähne.

Lebensraum und Verbreitung

Der Gewöhnliche Adlerrochen lebt bevorzugt küstennah, auf sandigem Grund, bis 800m Tiefe. Ein Großteil seines Lebens verbringt er allerdings flacher als 50m. Man kann ihn ebenfalls über felsigem Grund oder auf hoher See finden.

Zwar ist er die häufigste Art der Adlerrochen, beim Tauchen auf den Kanaren kann man ihn jedoch nur hin und wieder beobachten. Dabei hat man höhere Chancen auf den zentralen und östlichen Inseln, weniger auf den Westlichen.

Außerdem erstreckt sich sein Verbreitungsgebiet von Irland, über die Nordsee, Madeira, entlang der europäischen und afrikanischen Küste, bis nach Südafrika, einschließlich dem Mittelmeer. Zudem kommt er im westlichen Indischem Ozean an der Küste von Kenia und Südafrika vor.

Lebensweise

Ich habe sie bisher nur solitär lebend beobachtet, aber sie sollen auch in großen Gruppen vorkommen.

Myliobatis aquila ernährt sich überwiegend von bodenbewohnenden Krebstieren, Weichtieren, Vielborstern, Seefedern und Fischen. Er wird beispielsweise häufig auf Austerbänken (Muscheln gehören zu den Weichtieren) gesichtet und richtet dort großen Schaden an.

Fortpflanzung

Wie alle Adlerrochen ist er ovovivipar, das heißt sie haben zwar Eier, legen diese aber nicht ab. Drei bis sieben Jungrochen werden nach einer Tragzeit von etwa sechs bis acht Monaten geboren. Der Gewöhnliche Adlerrochen ist lebendgebährend. Die Fortpflanzungszeit liegt zwischen September und Februar.

Im Mittelmeer erlangen Weibchen mit etwa 60cm Körperdurchmesser ihre Geschlechtsreife, während dies bei Männchen mit circa 40cm Körperdurchmesser geschieht.

Quellen & Links

https://de.wikipedia.org/

http://www.marinespecies.org/

https://en.wikipedia.org/

http://www.iucnredlist.org/

https://www.floridamuseum.ufl.edu/