Gepunktete Papierblasenschnecke – Micromelo undatus


Die Gepunktete Papierblasenschnecke ist eine Art aus der Klasse der Schnecken und gehört somit zum Stamm der Weichtiere. Micromelo undatus wurde erstmals 1792 von Bruguière beschrieben und wird in vielen Quellen auch als Micromelo undata oder Micromelo guamensis geführt. Die korrekte wissenschaftliche Bezeichnung ist jedoch Micromelo undatus.

Gepunktete Papierblasenschnecke Micromelo undatus schnecken gastropoda tauchen kanaren kanarische inseln atlantik
Gepunktete Papierblasenschnecke – Micromelo undatus

Beschreibung

Die Gepunktete Papierblasenschnecke hat einen sehr flachen Körper, der sowohl vor, als auch hinter dem Gehäuse geschwungen ist.

Die Grundfärbung ist milchig weiß bis transparent, wobei sich über den gesamten Körper weiße Flecken verteilen. Zudem ist ihr Rand fast regenbogenfarben gesäumt

Das Gehäuse ist ebenfalls weiß mit roten bis braunen, ungeraden Linien.

Leichte Farbvariationen können in unterschiedlichen Regionen vorkommen.

Micromelo undatus wird maximal 4cm lang.

Mögliche Verwechslung

Neben der Gepunkteten Papierblasenschnecke gibt es auf den Kanaren auch die Gestreifte Papierblasenschnecke. Hydatina physis hat im Gegensatz zu Micromelo undatus einen rötlichen bis braunen Körper mit leuchtend blauem Saum und ohne Punkte. Außerdem ist ihr Gehäuse hellbraun mit dunkelbraunen Streifen.

Gepunktete Papierblasenschnecke Micromelo undatus schnecken gastropoda tauchen kanaren kanarische inseln atlantik verwechslung
Gepunktete Papierblasenschnecke – Micromelo undatus

Lebensraum und Verbreitung

Die Gepunktete Papierblasenschnecke lebt in flachem Wasser, auf sandigem oder felsigem Grund, wobei sie Orte mit Algenbewuchs bevorzugt. Man findet sie von wenigen Zentimetern, wie zum Beispiel Gezeitentümpeln, bis etwa 10m Tiefe. In seltenen Fällen wird sie auch tiefer gesichtet.

Beim Tauchen auf den Kanaren kann man Micromelo undatus nur sehr selten beobachten. Bei einer Wanderung entlang der Küste kann man allerdings mehr Glück haben sie in einem Gezeitentümpel zu entdecken.

Außerdem erstreckt sich ihr Verbreitungsgebiet im östlichen Atlantik von den Kanarischen Inseln, über die Kap Verden, Ascension bis nach Südafrika.

Im westlichen Atlantik findet man die Gepunktete Papierblasenschnecke von den Bermudas, über Florida, die Karibik, den Golf von Mexiko, Panama, Costa Rica bis nach Brasilien.

Weiterhin gibt es Sichtungen in Australien, Neuseeland, Japan, Thailand, Mozambique und Hawaii. Man findet sie wohl weltweit in tropischen und subtropischen Regionen.

Lebensweise & Biologie

Die Gepunktete Papierblasenschnecke ernährt sich von Vielborstern. Dabei lagert sie deren Giftstoffe in ihr Gewebe ein, um sich damit selbst vor Fressfeinden zu schützen.

Sie istsowohl tag-, als auch nachtaktiv. Zwar können sie sich in ihr Gehäuse zurückziehen, tun dies jedoch nur sehr selten.

Das Gehäuse von Micromelo undatus fluoresziert unter Blaulicht extrem rot, während der Körper grün leuchtet.

Quellen

http://www.marinespecies.org/

https://en.wikipedia.org/

http://seaslugs.free.fr/