Blutkraterschwamm – Phorbas fictitius


Der Blutkraterschwamm, ebenfalls bekannt unter dem Namen Krustenschwamm, ist eine Art aus der Klasse der Hornkieselschwämme und gehört somit zum Stamm der Schwämme. Phorbas fictitius wurde erstmals 1866 von Bowerbank beschrieben. Manchmal findet man ihm auch unter dem Synonym Anchinoe fictitius, das aber nicht mehr aktuell ist.

Beschreibung

Der Blutkraterschwamm hat eine intensive rote Färbung, kann allerdings variieren und orange, pink oder grau sein. Über seine gesamte Oberfläche verteilen sich zahlreiche Krater, wobei man bei einigen Löcher sieht, die ins Innere führen.

Phorbas fictitius wird bis zu 30cm lang und bildet eine Kruste, die bis zu 14mm dick wird.

Es besteht eine Verwechslungsmöglichkeit mit Hemimycale columella. Bei ähnlicher Färbung hat dieser jedoch helle Kraterränder!

Lebensraum und Verbreitung

Der Blutkraterschwamm lebt auf felsigem Grund bis 60m Tiefe, wobei er Gebiete mit bewegtem Wasser bevorzugt.

Beim Tauchen auf den Kanaren kann man ihn oft sehen.

Zudem erstreckt sich sein Verbreitungsgebiet von den Britischen Inseln, entlang der europäischen Küste, bis zu Straße von Gibraltar. Man findet ihn ebenfalls im Süden von Norwegen, der Nordsee, dem Mittelmeer, um die Azoren und Madeira.

Lebensweise

Phorbas fictitius lebt sessil. Seine Ernährung besteht aus Plankton. Dabei filtert er in 24 Stunden etwa 2000 mal soviel Wasser, wie sein eigenes Volumen beträgt.

Zudem beheimatet er die Smaragdschnecke, welche sich von ihm ernährt.

Quellen & Links

http://species-identification.org/

http://www.cibsub.cat/

https://www.meerwasser-lexikon.de/

http://www.marinespecies.org/